von bis
Für Ihre Auswahl haben wir noch keine Produkte in unserem Online-Sortiment. Wir suchen gerne für Sie Ihr Wunschprodukt, rufen Sie uns an +49 2159 696400

Standcontainer

Der Standcontainer ist die Alternative zum Rollcontainer. Im Unterschied zu diesem steht er praktisch dauerhaft an dem ihm zugewiesenen Ort. In seinen Schubladen werden unterschiedlichste Arbeitsunterlagen aufbewahrt: Schreibmaterial in der obersten flachen Schublade sowie Papier, Ordner und vieles andere mehr in den übrigen höheren Schubladen. Fast alle der rund 50 Modelle im Angebot von Inwerk besitzen eine Zentralverriegelung, die vor unbefugtem Zugriff schützt.

Standcontainer aus Stahl und Holz

Der Standcontainer braucht keine Rollen, denn er hat in der Regel seinen festen Stammplatz im Büro. In klassischem Format misst er die Höhe eines Schreibtisches und kann direkt an diesen angestellt werden, um dessen Arbeitsfläche zu erweitern, z. B. für die Aufstellung eines Druckers. Selbstverständlich kann ein Standcontainer aber auch völlig frei im Raum stehen.

Inwerk bietet ein Programm mit rund 50 Modellen aus Holz und aus Stahl, in allen Preiskategorien, in unterschiedlichen Größen, Schubladen-Konfigurationen und Farben. Vielfach sind die Front und die Abdeckplatte in einer zweiten Farbe gegenüber dem Korpus wählbar, so dass interessante Farbkontraste möglich sind. Einige Standcontainer sind frontseitig auch in Hochglanzfarben erhältlich. In der Summe ergibt dies eine Vielfalt, die jeden Bedarf abdeckt. Wobei rein äußerlich gilt: In designorientierter Umgebung muss der Standcontainer Flagge zeigen. Dann betonen spezielle Details wie die Frontausführung in Echtholzfurnier ein wertiges Erscheinungsbild.

Dank ihrer Höhe bieten Standcontainer besonders viel Stauraum, ganz besonders die Modelle mit 800mm Tiefe, welche die gesamte Stand-Tiefe unter dem Schreibtisch nutzen. Die oberste Schublade beinhaltet bei den meisten Modellen eine Materialeinlage für die Bestückung mit Schreibutensilien und weiteren Kleinteilen. Ein Teil der Modelle kombiniert ‚normale‘ Schubladen mit einem Hängeregisterauszug für den ‚gemischten‘ Betrieb.

Manche Standcontainer aus Holz unterscheiden sich von Stahlmodellen dadurch, dass sie sowohl mit Schubladen aus Holz als auch mit Schubladen aus Stahl gewählt werden können. Die besonders stabilen Stahlschubladen sind für Traglasten bis zu 35 kg ausgelegt.

Ein spezieller Fall sind Schubladenschränke mit bis zu 15 Schubladen, welche sich besonders gut für die geordnete Unterbringung von Kleinteilen eignen.

Standcontainer mit Vollauszug, Einzugsdämpfung und weiterem Zubehör

Höhere Ansprüche an Technik und Optik erfüllt das Inwerk-Programm mit praxisgerechten Features: Per Vollauszug sind Schubladen komplett aufziehbar. Dadurch wird der Inhalt bis in die hinterste Ecke leicht zugänglich. In umgekehrter Richtung stellt die Einzugsdämpfung sicher, dass Schubladen sich sanft geräuscharm (Softclose) schließen. Das wiederum ist ganz im Sinne einer ruhigen Büroatmosphäre, in der sich konzentriert arbeiten lässt.

Weiteres Zubehör ermöglicht individuelle Funktionalitäten, die den Arbeitsalltag angenehm erleichtern. Für Ordnung in den Schubladen sorgen Quer- und Längsunterteiler bzw. Trennstege sowie Schrägfachablagen, welche die sichtbare Platzierung von Dokumenten ermöglichen. ‚Ordnungshüter‘ sind auch solche Hilfsmittel wie Einsätze für CDs und DVDs (für bis zu 80 Stück je Schublade) und Materialschalen.

Wer sich an Schubladengriffen stört und lieber eine blanke Front wünscht, kann seinen Standcontainer mit unauffälligen seitlichen Griffleisten anstelle von Griffen bestellen. Einige Modelle bieten diese Wahlfreiheit.

Als beliebte Variante sind manche Standcontainer mit stabil fixierbarem Sitzkissen erhältlich. Das ermöglicht es, Kollegen oder Besuchern einen Platz neben dem Schreibtisch anbieten und arbeitsplatznah kommunizieren zu können. Als unauffälliges Sitzmöbel fügt sich der Standcontainer harmonisch in sein Umfeld, wohingegen ein schreibtischnaher Besucherstuhl auf Dauer als störend empfunden werden kann.

Gelegentlich taucht der Wunsch auf, den Standcontainer in einen Rollcontainer verwandeln zu können. Wer das vor dem Kauf mit einkalkuliert, entscheidet sich für ein Modell, das mit einem Rollenuntersatz erhältlich ist. Damit wird der flexible Einsatz des Containers nach Belieben möglich.

Standcontainer Der Standcontainer ist die Alternative zum Rollcontainer. Im Unterschied zu diesem steht er praktisch dauerhaft an dem ihm zugewiesenen Ort. In seinen Schubladen werden... mehr erfahren »
Fenster schließen

Standcontainer

Der Standcontainer ist die Alternative zum Rollcontainer. Im Unterschied zu diesem steht er praktisch dauerhaft an dem ihm zugewiesenen Ort. In seinen Schubladen werden unterschiedlichste Arbeitsunterlagen aufbewahrt: Schreibmaterial in der obersten flachen Schublade sowie Papier, Ordner und vieles andere mehr in den übrigen höheren Schubladen. Fast alle der rund 50 Modelle im Angebot von Inwerk besitzen eine Zentralverriegelung, die vor unbefugtem Zugriff schützt.

Standcontainer aus Stahl und Holz

Der Standcontainer braucht keine Rollen, denn er hat in der Regel seinen festen Stammplatz im Büro. In klassischem Format misst er die Höhe eines Schreibtisches und kann direkt an diesen angestellt werden, um dessen Arbeitsfläche zu erweitern, z. B. für die Aufstellung eines Druckers. Selbstverständlich kann ein Standcontainer aber auch völlig frei im Raum stehen.

Inwerk bietet ein Programm mit rund 50 Modellen aus Holz und aus Stahl, in allen Preiskategorien, in unterschiedlichen Größen, Schubladen-Konfigurationen und Farben. Vielfach sind die Front und die Abdeckplatte in einer zweiten Farbe gegenüber dem Korpus wählbar, so dass interessante Farbkontraste möglich sind. Einige Standcontainer sind frontseitig auch in Hochglanzfarben erhältlich. In der Summe ergibt dies eine Vielfalt, die jeden Bedarf abdeckt. Wobei rein äußerlich gilt: In designorientierter Umgebung muss der Standcontainer Flagge zeigen. Dann betonen spezielle Details wie die Frontausführung in Echtholzfurnier ein wertiges Erscheinungsbild.

Dank ihrer Höhe bieten Standcontainer besonders viel Stauraum, ganz besonders die Modelle mit 800mm Tiefe, welche die gesamte Stand-Tiefe unter dem Schreibtisch nutzen. Die oberste Schublade beinhaltet bei den meisten Modellen eine Materialeinlage für die Bestückung mit Schreibutensilien und weiteren Kleinteilen. Ein Teil der Modelle kombiniert ‚normale‘ Schubladen mit einem Hängeregisterauszug für den ‚gemischten‘ Betrieb.

Manche Standcontainer aus Holz unterscheiden sich von Stahlmodellen dadurch, dass sie sowohl mit Schubladen aus Holz als auch mit Schubladen aus Stahl gewählt werden können. Die besonders stabilen Stahlschubladen sind für Traglasten bis zu 35 kg ausgelegt.

Ein spezieller Fall sind Schubladenschränke mit bis zu 15 Schubladen, welche sich besonders gut für die geordnete Unterbringung von Kleinteilen eignen.

Standcontainer mit Vollauszug, Einzugsdämpfung und weiterem Zubehör

Höhere Ansprüche an Technik und Optik erfüllt das Inwerk-Programm mit praxisgerechten Features: Per Vollauszug sind Schubladen komplett aufziehbar. Dadurch wird der Inhalt bis in die hinterste Ecke leicht zugänglich. In umgekehrter Richtung stellt die Einzugsdämpfung sicher, dass Schubladen sich sanft geräuscharm (Softclose) schließen. Das wiederum ist ganz im Sinne einer ruhigen Büroatmosphäre, in der sich konzentriert arbeiten lässt.

Weiteres Zubehör ermöglicht individuelle Funktionalitäten, die den Arbeitsalltag angenehm erleichtern. Für Ordnung in den Schubladen sorgen Quer- und Längsunterteiler bzw. Trennstege sowie Schrägfachablagen, welche die sichtbare Platzierung von Dokumenten ermöglichen. ‚Ordnungshüter‘ sind auch solche Hilfsmittel wie Einsätze für CDs und DVDs (für bis zu 80 Stück je Schublade) und Materialschalen.

Wer sich an Schubladengriffen stört und lieber eine blanke Front wünscht, kann seinen Standcontainer mit unauffälligen seitlichen Griffleisten anstelle von Griffen bestellen. Einige Modelle bieten diese Wahlfreiheit.

Als beliebte Variante sind manche Standcontainer mit stabil fixierbarem Sitzkissen erhältlich. Das ermöglicht es, Kollegen oder Besuchern einen Platz neben dem Schreibtisch anbieten und arbeitsplatznah kommunizieren zu können. Als unauffälliges Sitzmöbel fügt sich der Standcontainer harmonisch in sein Umfeld, wohingegen ein schreibtischnaher Besucherstuhl auf Dauer als störend empfunden werden kann.

Gelegentlich taucht der Wunsch auf, den Standcontainer in einen Rollcontainer verwandeln zu können. Wer das vor dem Kauf mit einkalkuliert, entscheidet sich für ein Modell, das mit einem Rollenuntersatz erhältlich ist. Damit wird der flexible Einsatz des Containers nach Belieben möglich.

Zuletzt angesehen