Topaktuell: Unternehmen forcieren Homeoffice-Investitionen

Mit dem neuen Medium „TrendReport“ informiert Inwerk künftig regelmäßig über aktuelle Entwicklungen in der Büromöbelbranche. Thema des ersten Reports ist die wachsende Bereitschaft der Unternehmen, Mitarbeiter:innen eine ergonomische Homeoffice-Ausstattung zur Verfügung zu stellen. Das spiegelt die Verkaufsstatistik deutlich wider, wobei Firmen durchschnittlich 930 Euro pro Heimarbeitsplatz investieren. Laut ifo Institut (03.01.2022) arbeiten in Deutschland derzeit über 12 Millionen Menschen im Homeoffice, und ein Großteil wird dies auch über Corona hinaus praktizieren. Absehbar ist, dass die Behörden bei der Einhaltung von Arbeitsschutz-Vorschriften für Schreibtisch, Stuhl etc. nicht ewig ein Auge zudrücken werden. Hier dürfte das wesentliche Motiv der unternehmerischen Fürsorge liegen.

Schon zu Pandemiebeginn warnten Mediziner vor Risiken des Bewegungsmangels im Homeoffice. Inwerk hat neue ergonomische Büromöbel entwickelt, die gesunde Bewegung fördern und der räumlichen Stuation des typischen Homeoffice Rechnung tragen. Neu ist auch das Abonnement, mit dem Inwerk die Anschaffung von Homeoffice-Möbeln erleichtert, ohne dass unternehmensseitig hohe Anfangsinvestitionen und großer Organisationsaufwand anfallen. Die Nachfrage bestätigt die Attraktivität dieses Angebotes.

Tags: Trends
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

* Vielen Dank für diese Angaben, damit wir Ihr Anliegen bearbeiten können.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.