Ihr individuelles Produkt wird geladen.

Düsseldorf
(Showroom)
02159 696400
Gießen
(Showroom)
06409 66190
(Office)
030 896778790
Bonn
(Office)
0228 97459990
Bremen
(Office)
0421 23849683
(Office)
0351 31649826
(Office)
069 257378642
Hannover
(Office)
0511 27195788
(Office)
040 306988013
Karlsruhe
(Office)
0721 60543968
Köln
(Office)
0221 16256840
(Office)
089 121402386
(Office)
0711 20529435
Ulm
(Office)
0731 93129910
(Office)
+41 435000361
Flagge ÖsterreichÖsterreich
(Office)
+43 720115388
Flagge AmsterdamAmsterdam
(Office)
+31 202410220
Flagge UtrechtUtrecht
(Office)
+31 308080030

Inwerk Standorte

Unsere Büromöbel-Fachberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Fragen Sie uns zu: Angeboten, Produkten, Lieferterminen, Planungen, Besuche, etc.

 

Wir sind Mo.-Fr. von 8-19 Uhr telefonisch erreichbar und freuen uns auf Ihren Anruf.

 

Zum Kontaktformular >

 
Düsseldorf (Showroom) 02159 696400
Wählen sie ihre Beratung vor OrtDeutschland, Schweiz und Österreich (Mo.-Fr. von 8-19 Uhr)

Angebotsliste

 

Raumakustik

Raumakustik

Akustik im Büro

In offenen Bürolandschaften arbeiten mehrere Personen in einem Raum.

Der Vorteil: Sie kommunizieren unmittelbar miteinander. Der Nachteil: Sie können sich auch gegenseitig stören, zumal Telefonate und der Betrieb elektrischer Geräte als Geräuschquelle noch hinzukommen.

Ein gewisser unvermeidlicher Geräuschpegel kann als Störquelle die Konzentration der Mitarbeiter mindern – und damit letztendlich das Arbeitsergebnis. Das bedeutet, dass der Faktor „Akustik“ die Produktivität von Büroarbeit durchaus beeinflusst.

Dezibel und Nachhallzeit

Kreislauf der Nachhallzeit

Unsere Wahrnehmung von Geräuschen beginnt bei ca. 20 dB (tickende Uhr); eine flüsternde Unterhaltung spielt sich bei ca. 30 dB ab. Ab 55 dB sind konzentrierte geistige Tätigkeiten nur noch eingeschränkt möglich. In einer normalen Unterhaltung sind wir einem Schalldruckpegel von 60 dB ausgesetzt. Ab einem Pegel von 80 dB beginnen Richtlinien zum Schutz des Gehörs zu greifen, und jenseits der 100 dB schließlich sind bereits bei relativ kurzer Geräuscheinwirkung irreversible Schäden des Gehörs zu befürchten. Derartige Pegel treten in unmittelbarer Nähe von Presslufthämmern oder von Düsenjets auf.

Das menschliche Gehör nimmt üblicherweise Frequenzen zwischen ca. 20 Hz und 20.000 Hz wahr. Musik deckt diesen Bereich nahezu vollständig ab, während Sprache weitgehend auf den Frequenzbereich zwischen 250 Hz und 2000 Hz beschränkt ist. Hier ist das menschliche Gehör besonders empfindlich. Als Konsequenz daraus werden die Nachhallzeit, der Schalldruckpegel oder auch der Schallabsorptionsgrad eines Materials grundsätzlich in Abhängigkeit von der Frequenz angegeben.

Ein weiterer wichtiger Messwert ist die so genannte Nachhallzeit, also die Zeit von der Entstehung eines Geräusches bis zum Ende seiner Hörbarkeit. Je geringer die Nachhallzeit ausfällt, desto geringer ist die Lärmbelastung.

Schallschluckende Akustikelemente

Die Dämpfung und Dämmung von Schall ist längst zu einem wichtigen Parameter der Büroraumplanung geworden.

Für diese Aufgabe stellt Inwerk eine ganze Reihe von Produkten zur Verfügung, die Schall ‚schlucken‘: Tischtrennwände, Stellwände, Deckensegel, Wandabsorber und akustisch wirksame Büromöbel schaffen optimierte Arbeitsumgebungen.

Sie tragen dazu bei, die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu sichern.

 

Professioneller Akustik-Service

1. In unserer Ausstellung FORUM FÜR BÜROKULTUR können Sie sich das Inwerk Akustik-Erlebnis anhören (und ansehen). Sie gewinnen dadurch einen sehr guten akustischen und optischen Eindruck der Gestaltungsmöglichkeiten.

2. Wir verschaffen uns gemeinsam einen Eindruck der akustischen Fragestellung in Ihren Räumlichkeiten. Externe Akustik-Experten stehen uns dabei zusätzlich zur Verfügung.

3. Aus Ihren Wünschen und den Informationen über Projekt und Zielsetzung entwickeln wir einen akustisch optimierten Raum (bzw. Räume). Auf Wunsch führen wir Messungen durch für eine objektivierte Darstellung und die Entscheidungsvorbereitung.

4. Wir präsentieren die Ergebnisse in Form einer raumakustischen Planung und/oder anhand eines Angebotes.

Akustik-Rechner

Einfach und schnell den überschlägigen Bedarf zur raumakustischen Optimierung ermitteln. So gehen Sie vor:
Schritt 1: Bitte geben Sie die Raummaße usw. ein. Sie sehen jetzt die Nachhallzeit des Raumes ohne Einrichtung näherungsweise ermittelt.
Schritt 2: Wählen Sie nun die gewünschten Akustik Produkte aus und vergleichen die Nachhallzeit.

 

Schritt 1 Schritt 2

Raummaße & Eigenschaften

Inwerk-Artikel hinzufuegen
Breite in Meter: Stellwände:
Tiefe in Meter: Wandabsorber:
Höhe in Meter: Deckensegel:
Fenster in qm. Tischtrennwände:
Wände: 5OH Schränke:
Boden: 3OH Sideboards:
Decke: Sitzmoebel:
Verwendung: Teppiche:
 
     
     
Nachhallzeit**: Optimierte Nachhallzeit**:  
    Empfehlungen**: 0,55 sec. (Büro) | 1,00 sec. (Konferenz) | 0,75 sec. (Unterricht)
 

** = Näherungswerte ohne Gewähr im Bereich 500 Hz
Für die detaillierte Ermittlung fragen Sie Ihren
Inwerk-Akustik-Experten.

Die Nachhallzeit ist die bekannteste raumakustische Kenngröße. Unter der Nachhallzeit versteht man das Zeitintervall, innerhalb dessen der Schalldruck in einem Raum bei plötzlichem Verstummen der Schallquelle auf den tausendsten Teil seines Schalldruck-Anfangswerts abfällt, was einer Schall-Pegelabnahme von 60 dB entspricht.